Freitag, 15. Dezember 2017
Home » Der Entschluss ist der erste Schritt zur Weltreise

Der Entschluss ist der erste Schritt zur Weltreise

Wer sich einmal entschlossen hat, eine längere Reise zu unternehmen, dem wird es leichterfallen, sich mit der oft jahrelangen Planung auseinanderzusetzen. 

Die Frage, die vor jeder Weltreise steht, ist: wohin man überhaupt gehen möchte. Welche Länder üben einen besonderen Reiz aus? Bereits ein flüchtiger Blick auf die Landkarte zeigt: Es gibt mehr interessante Ecken in der Welt als man in einem einzigen Travellerleben besuchen kann. Man wird sich wohl entscheiden und Schwerpunkte setzen müssen, sofern man nicht durch die Länder rasen möchte.

Erste Abklärungen. Ebenfalls wichtig ist die Frage, ob man tatsächlich eine Weltreise unternehmen oder „bloss“ eine oder mehrere Regionen besuchen möchte. Oft entscheidet sich dies durch die Länge , die einem zur Verfügung steht. Hier geben wir eine Reihe von Beispielsreisen mit sinnvollen Reisegeschwindigkeiten. Wer für seine Reise nur wenig Zeit zur Verfügung hat, muss sich deswegen noch keine Sorgen machen. Es ist auch problemlos möglich, eine Weltreise auf mehrer Etapen zu verteilen und seinen Trip mehrmals in die Zeit zwischen zwei verschiedenen Arbeitsstellen oder in die Semesterferien zu legen. Nicht immer ist es nötig, seine Stelle aufzugeben. Immer mehr Firmen bieten für ihre Mitarbeiter die Möglichkeit eines längeren unbezahlten Urlaubs an. Hier lohnt es sich vor der Kündigung einmal gezielt nachzufragen.

Reiseroute. Sobald man eine seine Hauptreiseziele herausgesucht hat, gilt es diese zu einer Route zuverknüpfen. Eine beliebte Option sind so genannte Roundtheworld-Tickets (kurz RTW-Ticket). Mit ihnen kann man zu einem bestimmten Preis in einer Richtung die Welt umrunden. Je nach Tarif ist dabei die maximal Zahl von Zwischenstops und zurückgelegten Meilen beschränkt. Solche Tickets schränken die Reisefreiheit zu einem gewissen Grad ein, da es beispielsweise kaum Verbindungen zwischen Südamerika und Afrika gibt. Im Reiseforum helfen wir die gerne bei konkreten Fragen.

Wann. Hat man eine Reiseroute bestimmt, sollte man sich unbedingt die Klimadiagramme der Reiseregionen anschauen. Schliesslich möchte man weder im Matsch versinken noch in der grössten Hitze schmoren. Zudem sind gewisse Strassen wie etwa der Karakorum-Pass von China nach Pakistan nicht das ganze Jahr befahrbar. Bei Langzeitreisen muss man allerdings einige Abstriche in Kauf nehmen, da  sich ängere Routen kaum ideal mit dem Klima verbinden lassen. Das ist auch nicht so tragisch, denn auch die Nebensaisons haben ihre Reize. Aus steuerlichen Gründen ist es zudem sinnvoll, seine Reise auf zwei Fiskaljahre zu verteilen, weil man auf diese Weise jeweils in eine niedrigere Steuerprogressionsstufe rutscht.

Tipp. Tatsächlich ist es oft einfacher, wenn man erstmals die Entscheidung für die Weltreise getroffen hat. Sobald man sich entschlossen hat, die Weltreise auf jeden Fall durchzuführen, unabhängig davon, welche Schwierigkeiten zu überwinden sind, läuft alles viel leichter, als wenn man sich weiterhin mit der Frage „ob überhaupt machen“ auseinandersetzen muss.