Das Forum ist noch in einer Betaphase und eine Registrierung leider noch nicht möglich.
Sexuelle Belästigun...
 

Sexuelle Belästigung von Guide der Reisegruppe in Indien  

  RSS
Trusted Member

Hallo Leute,

ich war alleine mit einer Reisegruppe in Indien und mir ist was unglaubliches passiert.
Der Reiseleiter hat mich sexuell belästigt. Bereits am fünften Tag der Reise, habe ich an die Reiseagentur einen Fax aus Jaipur geschickt, mit der Bitte um dringenden Austausch des Reiseleiters. Ich habe in dem 5 seitigen Fax alles detailiert beschrieben.

Es ist nichts passiert, ausser, dass der Reiseleiter eine Info bekommen hat, dass ich mich über ihn beschwert habe, er hätte mich sexuell belästigt.

Er hat dann die komplette Reisegruppe, von 30 Leuten gegen mich aufgebracht und ich wurde für den Rest der 2 Wochen als Schlampe beschimpft und ausgegrenzt, ein Mitreisender hat zu mir gesagt, wenn man als Frau alleine reise müsse man mit sowas rechnen!

Es war die Hölle. Sowas kann man sich nicht vorstellen.  Die Reise abzubrechen war unmöglich, wer schon mal in Rajasthan war, weiß von was ich spreche.

Jetzt zurück in Deutschland habe ich mich ein weiteres Mal an der Anbieter gewandt und die haben mir einen regelrechten Hohnbrief geschrieben, so von wegen, ich würde Lügen, es stünde Aussage gegen Aussage, ausserdem hätte der indische Reiseleiter glaubwürdig seine Unschuld beteuert...

Ich bin so fassungslos, dass ich jetzt einen Anwalt suche. Hat eine von Euch Tips und Infos für mich, was ich tun kann? oder kennt Ihr vielleicht im Düsseldorfer Raum einen guten Anwalt?

Danke und Grüße
Sabine

Zitat
Veröffentlicht : 24/08/2019 11:18 pm
Mitglied Admin

Da kann ich mir vorstellen, dass das eine recht unangenehme Reise war. Dass es allerdings in einer Gruppe keine Leute mit ein bisschen mehr Vernunft gibt, erstaunt mich doch. Mehr noch aber von Seiten des Reiseunternehmens. Ich kann mir kaum vorstellen, dass du die erste bist mit so einer Geschichte.

Allerdings denke ich, dass es schwer ist, auf dem rechtlichen Weg etwas zu erreichen. Wenn du keine Zeugen hast, welche eine Belästigung bestätigen können, steht tatsächlich Aussage geben Aussage. Das weiss natürlich auch der Reiseunternehmer und kann entsprechend höhnende Briefe schreiben. Dir bleibt wohl nicht viel mehr übrig, als das nächste Mal einen anderen Anbieter für so eine Reise zu wählen.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 24/08/2019 11:21 pm
Trusted Member

Leider kenne ich mich im Reiserecht auch nicht wirklich aus. Aber es wäre schon sinnvoll, mal bei einem Reiserechtler (Anwalt) nachzufragen, ob das etwas zu machen ist. Ich weiß nicht, ob da das "Aussage gegen Aussage"-Prinzip überhaupt relevant ist.

Wenn Du die sexuelle Belästigung beweisen musst, dann steht die Karten schlecht. Möglicherweise muss der Reiseveranstalter aber beweisen, dass sein Mitarbeiter Dich nicht sexuell belästigt hat. Das würde ich mal überprüfen lassen.

Der Reiseveranstalter ist (nur rein moralisch wohlgemerkt) nicht für das Verhalten aller seiner ausländischen Reiseleiter verantwortlich. Aber ein solcher "Hohnbrief", wie Du ihn beschrieben hast, ist völlig inakzeptabel. Ein Reiseveranstalter, dessen Kunde sich schon nach wenigen Reise-Tagen die Mühe macht, ein Fax aus Indien zu schicken, kann kaum davon ausgehen, dass der Kunde ihn belügen will.

Außerdem: Jeder GUTE Reiseveranstalter hätte sofort zumindest eine kleine Rückerstattung oder einen kleinen Reisegutschein angeboten!

Gruß,
Alex

AntwortZitat
Veröffentlicht : 24/08/2019 11:23 pm
Share:

Bitte Anmelden oder Registrieren