Freitag, 15. Dezember 2017
Home » Unterwegs Geld sparen – wir zeigen wie

Unterwegs Geld sparen – wir zeigen wie

Wer pro Jahr nur gerade vier Wochen Urlaub hat, will dieses kostbare Zeit natürlich geniessen – und das soll er auch. Anders ergeht es jedoch Langzeitreisenden. Sie verfügen zwar über viel Zeit, aber meistens nur über geringe finanzielle Resourcen.  Für sie sind diese Tipps gedacht. Das Motto: Wer jeden Tag einen Dollar sparen kann,  ist am Ende zwei Wochen länger unterwegs.

Die Ausgaben bei einer Reise bestehen in der Regel auf vier Bereichen, die je nach Reisevorlieben einen unterschiedlich grossen Anteil der Alltagskosten einnehmen. Nicht berücksichtigt werden auf diesen Seiten die unvermeidlichen Fixkosten, um eine Reise überhaupt anzutreten, wie etwa Versicherungen, Impfungen, Visa und je nach dem laufende Kosten zu Hause.

Transport. Beim Transport kann man einseits sparen, wenn man seinen Flug frühzeitig bucht, oder auch, indem man mit so genannten Low-Cost-Carriern fliegt. Diese sind vor allem bei One-Way-Flügen attraktiv. Wer viel fliegt, kann sich zudem eine Meilenkarte zulegen und so denen einen oder anderen Freiflug bekommen.

Unterkünfte. Der zweite grosse Ausgabenblock besteht bei den Unterkünften. Am billigsten lebt es sich gratis bei Freunden oder Bekannten. Wer das nicht hat, dann auch auf Freundschaftsnetzwerke zurückgreifen. Darüber haben wir hier einiges geschrieben. Eine weitere Möglichkeit, bei den Unterkünften zu sparen, ist es gegen Kost und Logis zu arbeiten.

Eintrittspreise. Hier gibt es leider kaum ein anderes Sparpotential als eine Studentenkarte. Wer zu einer solchen berechtigt ist, sollte sich auf alle Fälle vor der Abreise noch eine ausstellen lassen. Da die nationalen Karten im Ausland nicht anerkannt werden, empfiehlt sich eine internationale Studentenkarte. In vielen Drittweltländern gibt es günstige gefälschte Karten. Da dies illegal ist, raten wir von ihrem Gebrauch ab.