Donnerstag, 27. Juli 2017
Home » Reise-Ressourcen: Alle Links für deinen Trip im Überblick

Reise-Ressourcen: Alle Links für deinen Trip im Überblick

Bist du auf der Suche nach nützlichen Webseiten für die Planung und die Durchführung deiner Weltreise? Dann bist du hier richtig. In dieser kommentierten Linksammlung für Reisende stelle ich die wichtigsten Dienste vor, die ich zur grössten Teil auch selber nutze.

Sehr wahrscheinlich bist du auf dieser Seite gelangt, weil du vor einem Problem stehst und nicht so recht weisst, wie wo du in den Tiefen des Internets die passenden Informationen findest. Vielleicht bist auch nur auf der Suche nach einem Dienstleister, der dir hilft, dein ganz spezifisches Problem zu lösen.

Linksammlungen sind nicht mehr „in“, hiess es vor einiger Zeit. Das glaube ich nicht. Hier also meine persönliche Linkliste, die ich ständig erweitere.

Flüge suchen und buchen

Niemand will übermässig viel für seine Flüge ausgeben. Die günstigsten Tarife zu erwischen ist eine regelrechte Wissenschaft. Folgende Seiten sollten dir beim Buchen helfen:

  • Skyscanner: Eine hervorragende Möglichkeit, um weltweit die günstigen Flüge zu recherchieren. Besonders benutzerfreundlich finde ich, dass man die Suche sehr offen gestalten kann.
  • Momondo: Die Suchmaschine bietet im Prinzip das gleiche an wie Skyscanner, ist aber optisch etwas schöner und eignet sich auch für die Recherche von Gabelflügen.
  • Last Minute: Wenn du relativ kurzfristig einen Flug suchst, solltest du auch einen Blick auf die Last-Minute-Angebote werfen. Meistens passt es nicht, aber manchmal kannst du Glück haben. Ich flog so für rund 350 Euro nach Peking und zurück.

Unterkünfte finden und buchen

Grundsätzlich bevorzuge ich,  Unterkünfte nicht im Voraus zu buchen, da ich dadurch einen Teil meiner Freiheit verliere. Die besten Seiten für günstige Übernachtungsmöglichkeiten findest du hier:

  • Booking.com: Eine der klassischen Buchungsseiten für Hotels. Das Portal ist sehr übersichtlich und besticht durch eine grosse Zahl an teilnehmenden Hotels. Ich verwende Hotel.com hauptsächlich, wenn ich mir eine etwas teurere Unterkunft suche. Sprich: Sehr selten.
  • Agoda.com: Wenn ich in Asien unterwegs bin, checke ich häufig auch die Angebote von Agoda, da diese Buchungsseite im Fernen Osten eine etwas bessere Auswahl hat.
  • Hostelworld: Etwas häufiger buche ich bei Hostelworld, das sehr ähnlich funktioniert wie das oben genannte hotel.com, aber den Fokus auf Budget-Unterkünfte legt wie beispielsweise Jugendherbergen. Meine bevorzugte Option, wenn ich alleine unterwegs bin.
  • Surprice-Hotels: Ein ganz anderes Konzept verfolgt diese Hotelbuchungsseite. Der Clou: Du kannst dir wie gewohnt ein Hotel aussuchen, aber den Namen und die genaue Adresse erfährst du erst nach Abschluss der Buchung. Dafür ist alles bedeutend günstiger. Wie das im Detail funktioniert habe ich hier beschrieben.
  • 9flats: Hier kannst du bei Privatpersonen ein Zimmer und teilweise eine komplette Wohnung mieten. Das finde ich eine schöne Möglichkeit, um mit Einheimischen in Kontakt zu kommen. Vor allem sind die Zimmer oft auch vergleichsweise günstig.
  • Couchsurfing: Auch hier kannst du bei Privatpersonen unterkommen, kostenlos. Nachteil: Du solltest später selber auch Leute aufnehmen, bei manchen Gastgebern gibts kein Zimmer, sondern wirklich nur eine Couch; und wenn du irgendwo gratis wohnst, musst du dein Sonntagsgesicht aufsetzen, auch wenn dich dein Gastgeber nervt.

Rund um Computer und Elektronik

Mein kleines Netbook (Asus EEE) ist seit vier Jahren ein treuer Begleiter auf meinen Reisen. Die Leistung des Geräts ist nicht besonders, aber ich kann damit meine Artikel schreiben und muss mir keine grossen Sorgen machen, wenn er doch einmal eine Reise nicht überstehen sollte. Hier die wichtigsten Ressourcen rund um Reisen und Elektronik:

  • VPN-Anbieter: Nicht nur in China unterliegt das Internet der Zensur. Auch der Iran und eine Reihe weiterer Länder  sperrt die sozialen Netzwerke. Selbst die sonst eher liberale Türkei hat zum Zeitpunkt, als dieser Artikel verfasst wurde, Twitter gesperrt. Willst du also ein funktionierendes Internet, solltest du dir vor der Reise einen VPN-Anbieter aussuchen. Das hat auch den Vorteil, dass du je nach Angebot das Fernsehen aus deiner Heimat streamen kannst. Alternative Möglichkeiten, wie du in Ländern mit Zensur an die gewünschten Inhalte kommst, habe ich hier am Beispiel China durchexerziert.
  • Software: Ausserdem habe ich auf meinem PC noch eine Reihe von Programmen installiert, die beim Reisen besonders wichtig sind: Mit Skype kannst du kostenlos nach telefonieren, Dropbox hilft dir bei der Synchronisation deiner Daten.

Weiteres Zubehör und hilfreiche Adressen

Hier habe ich noch ein paar weitere Internetadressen gesammt, die du vielleicht hilfreich finden könntest:

  • Markenkoffer: Wenn es um hochwertige Gepäckstücke geht, ist Markenkoffer eine hervorragende Adresse. Stehst du eher auf günstigere Noname-Produkte, kannst du diese besser bei Amazon finden. Hier zur Entscheidungshilfe beim Kauf eines Rucksacks.
  • DKB-Konto: Praktisch alle Langzeitreisenden schwören auf das Konto der DKB, weil scheinbar überhaupt keine Kosten anfallen. Selber habe ich es noch nicht ausprobiert, aber da es nun auch für Schweizer verfügbar ist, sollte ich diese Option tatsächlich einmal prüfen.
  • Krankenkasse Hanse-Merkur: Ebenfalls eine häufig genannte Adresse unter Langzeitreisenden, die mit einem hervorragenden Angebot besticht. Ebenfalls beliebt bei Langzeitreisenden: Worldnomads. Selber bin ich derzeit bei meiner Schweizer Krankenkasse versichert und habe ein kleines Zusatzpaket für Auslandsreisen abgeschlossen.
  • Momox: Vor einer Langzeitreise (oder vielleicht auch sonst) möchtest du dich von deinem alten Schrott (Bücher, CDs, DVDs usw.) trennen. Verkauf ihn einfach an Momox. Hier bekommst du zwar nicht so einen guten Preis wie bei Ebay oder anderswo. Dafür brauchst du weniger Zeit, um deine Sachen zu verkaufen, weil du nur mit einem einzigen Käufer zu tun hast.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.