Mittwoch, 25. Januar 2017
Home » Allgemein » Testbericht PhoneMaps: Offline-Karten für Smartphones

Testbericht PhoneMaps: Offline-Karten für Smartphones

Eine kostenlose Strassenkarte vom Umland der tschechichen Stadt Olomouc.
Eine kostenlose Strassenkarte vom Umland der tschechischen Stadt Olomouc.

Anzeige. Willst du im Urlaub per Smartphone auf Stadtpläne oder Wander- und Radkarten zugreifen ohne dein Reisebudget mit teuren Roaming-Gebühren zu belasten? Dann könnte „PhoneMaps“ genau das sein, was du suchst. Hier schreibe ich über die Vor- und Nachteile der praktischen Navigationshilfe.

Als mir das Kartographie-Unternehmen Freytag&Berndt anbot, mich für meine nächste Reise mit passenden Stadtplänen und Landkarten auszustatten, war ich zunächst etwas skeptisch. Ich hatte bereits eine Lösung gefunden, wie ich unterwegs ohne grosse Kosten und mit geringem Aufwand navigiere und sah wenig Anlass, etwas Neues auszuprobieren.

Allerdings war die neue Karten-App in so vielen Reise-Magazinen wohlwollend rezipiert worden, dass am Ende doch die Neugierde obsiegte und ich mich entschloss, das Ganze während meiner Kroatienreise auf Herz und Nieren zu testen. Hier also mein Bericht.

Das Problem Datenmenge

Zunächst das Wichtigste: Mit grösster Wahrscheinlichkeit hat dein Smartphone beim Kauf bereits eine App mit Online-Karten vorinstalliert. Bei meinem chinesischen Xiaomi ist es „Baidu Ditu“, bei den meisten anderen Geräten ist es wohl „Google Maps“.

Das Problem dieser Lösung ist, dass bei jeder Suchanfrage Internet-Verbindungsdaten anfallen – und dies kann wegen den teilweise horrend hohen Roaming-Gebühren schnell aufs Budget schlagen. (Hier ein paar Tipps, um die Roaming-Kosten zu senken.) Die einzige brauchbare Alternative heisst deshalb: Offline-Karten.

Das funktioniert folgendermassen: Du installierst vor der Reise die Karte für eine Stadt, eine Region oder gar für ein ganzes Land auf dein Handy. Bei jeder Suche greifst du nur noch auf die lokal in deinem Gerät gespeicherte Karte zu. Das spart nicht nur Bandbreite, sondern läuft auch schneller.

Grosse Auswahl an Spezialkarten

Hier kommt PhoneMaps.de ins Spiel. Die App bietet anders als die Wettbewerber nicht nur Stadtpläne und Strassenkarten von allen wichtigen Urlaubsregionen an, sondern auch zahlreiche Sonderkarten. Besonders gut gelungen sind die klassischen Wanderkarten in der gewohnten Optik einschliesslich Höhenkurven. Ebenfalls gefallen haben mir die speziellen Fahrradkarten.

Eine weitere Besonderheit bei PhoneMaps.de sind die angebotenen Travel Guides, die vor allem bei den Reisevorbereitungen helfen. So gab es in der Ausgabe von Montenegro, die ich mir genauer angesehen habe, insgesamt 19 Kapitel zu ganz unterschiedlichen Themen wie Anreise, Klima, Unterkunft und vieles mehr. Den eigentlichen Schwerpunkt bildet jedoch auch hier jeweils ein Bündel von unterschiedlichen Karten zum Reiseland.

Viele kostenlose Karten

Die hohe Qualität der Karten hat natürlich ihren Preis. Auch wenn PhoneMaps.de selber kostenlos ist, musst du die einzelnen Karten in der Regel kaufen. Der Preis hängt dabei jeweils von der Auflösung der gewählten Karte ab. Laut Hersteller sind die digitalen Offline-Karten in jedem Falle günstiger als die vergleichbaren Papier-Karten.

Sehr positiv finde ich, dass die Firma einen Teil ihres Angebots kostenlos zur Verfügung stellt. Viele dieser Gratiskarten sind zu beliebten Urlaubszielen wie Faro in Portugal (Stadtplan) oder das Loch Ness in Schottland (Wanderkarte). Es lohnt sich also auf alle Fälle, kurz reinzuschauen und die App unverbindlich zu testen.

Herunterladen kannst du die App hier für iPhone, Android und Windows. Weitere Infos findest du auf der Website der Seite unter PhoneMaps.de. Wenn du dich beeilst, kannst du hier noch einen Gutschein über 10 Euro bekommen.

Praktische Tipps für die Nutzung

Die App hat auf mich grundsätzlich einen guten Eindruck gemacht. Trotzdem hier noch ein paar Tipps zum Umgang mit dem Programm, solltest du dich tatsächlich dafür entscheiden, PhoneMaps zu verwenden.

  • Wenn dein Handy über einen GPS-Empfänger verfügt (und das ist heute bei praktisch allen Smartphone der Fall), wird dir deine Position auf der Karte direkt angezeigt. Um besser sehen zu können, sind sämtliche Karten zoombar.
  • Die Karten haben eine relativ grosse Datenmenge. In meinem Hostel in Kroatien hatte ich wegen der langsamen Internetverbindung Schwierigkeiten, die Karten runterzuladen. Das heisst, je nach Reiseziel solltest dies besser schon zu Hause tun.
  • Die Karten sind zwar offline, aber bei meinem Test hat PhoneMaps trotzdem in geringem Mass aufs Internet zugegriffen. Wenn du im Ausland gleichzeitig roamst, solltest du die App zur Sicherheit manuell von der Datenverbindung trennen.
  • Denk daran, dass du beim Navigieren im Freien den Bildschirm deines Handys oft über lange Zeit auf voller Leistung laufen lässt. Ich empfehle deswegen je nach Batterieleistung deines Mobiltelefons eine externe USB-Batterie mitzubringen.
  • Die Karten brauchen natürlich Speicherplatz. Ist dieser auf deinem Gerät knapp bemessen, kannst du die Karte auch auf einer SD-Card speichern oder sie löschen. Einmal gekaufte Karten lassen sich immer wieder und ohne Einschränkung frisch installieren.
  • Es ist möglich, zurückgelegte Strecken aufzuzeichnen und zu exportieren.

Fazit

PhoneMaps.de weiss vor allem mit seinen Fahrrad- und Wanderkarten im Bereich Outdoor zu punkten, wo ich neben klassischen Papierkarten keine echte Alternative kenne. Auch die Strassenkarten und Stadtpläne sind gut gelungen. Da PhoneMaps derzeit (noch) viele kostenlose Karten anbietet, spricht nichts dagegen, die App unverbindlich zu testen.

Hinweis: Hierbei handelt es sich um einen Kooperationsartikel. Davon bleibt aber meine Meinung unberührt.

Zum ersten Mal hier? Dann lese hier, worum es in diesem Blog geht. Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, dann solltest du dich unbedingt beim monatlichen Newsletter einschreiben, damit du künftig nichts mehr verpasst.

Über Oliver Zwahlen

Passionierter Blogger. Im Herzen freier Reisejournalist, aber derzeit Büroangstellter mit Wohnsitz im chinesischen Peking. Siehe auch: Google+

6 Kommentare

  1. Vielen Dank für den Tipp! Was sind denn die „gängigen Urlaubsregionen“? Nur für Europa oder weltweit?

    • Hallo Sissi,
      das Angebot ist innerhalb von Europa deutlich grösser, aber es sind auch wichtige Urlaubsregionen ausserhalb Europa dabei. Ich glaube mich an eine Bali-Karte erinnern zu können. Ausgefallenere Ziele sind aber nicht dabei wie zum Beispiel Äthiopien.
      Gruss,
      Oli

  2. Danke für den Artikel Oliver. Ich nutze bisher am liebsten CityMaps2Go. Echt super das Ding und es entwickelt sich permanent weiter.

    Gruß,
    Steven

  3. Danke für den Hinweis. Bin hier nur zufällig drübergestolpert. PhoneMaps ist schon sehr nah an dem Garmin-GPS-Ersatz dran, den ich suche. Hab denen mal eine E-Mail mit einigen Verbesserungsvorschlägen geschickt. Die Programmoberfläche ist noch nicht so ganz rund. Stadtpläne für 1 € und Wanderkarten für 3 € klingen eigentlich fair. Blöd ist nur, wenn man grade am Kartenrand ist und deshalb bis zu 12 € ausgeben muss…

  4. Ich habe diesbezüglich lange recherchiert, und wenn jemand viele offline-Karten auf dem Handy haben will, und ich meine komplett offline und komplett kostenlos, dann ist die „orux maps“ app wohl unschlagbar. Die Karten-layer sind zudem sehr detalliert und mit den wichtigsten points of interest ausgestattet wie Krankenhäuser, Tankstellen, Bars, etc. etc. Höhenprofile sind auch vorhanden. Man kann auf http://www.openandromaps.org komplette Länder ganz einfach kostenlos downloaden, sollte aber aufgrund der Dateigrößen auf einer zweiten Speicherkarte im Handy speichern.

    • Hi Damian,
      die App kannte ich noch gar nicht. Verstehe ich das richtig, dass OpenAndroMaps auch gezielt Wanderkarten mit Höhelinien anbietet? Bisher kannte ich das noch von keinem anderen Anbieter. Ich werde das bei Gelegenheit testen.
      Liebe Grüsse,
      Oli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *