Donnerstag, 23. März 2017
Home » Allgemein » Brasilien: Was du vor deiner Brasilienreise wissen solltest

Brasilien: Was du vor deiner Brasilienreise wissen solltest

Sonnenuntergang über Rio de Janeiro: Trotz durchzogener Sicherheitslage sollte diese Stadt auf jeder Reiseroute liegen. Fotos: Stefanie Schindler.
Sonnenuntergang über Rio de Janeiro: Trotz durchzogener Sicherheitslage sollte diese Stadt auf jeder Reiseroute liegen. Fotos: Stefanie Schindler.

Du planst eine Reise nach Brasilien? Dann bist du hier richtig: In diesem Artikel werden alle wichtigen Fragen zur Planung deiner Reiseroute, den Verkehrsmitteln und Unterkünften in Brasilien, zur Verständigung, zur Sicherheit und zu deinem Reise-Budget beantwortet.

Gastbeitrag von Stefanie Schindler von A Daily Travel Mate

So vielfältig wie Brasilien selbst, waren auch die Reaktionen meiner Freunde und Familie auf meine Reisepläne. An erster Stelle stand natürlich die Sorge, dass eine Reise nach Brasilien viel zu gefährlich sei. Nach der gängigen Meinung wird man Opfer eines Raubüberfalls, sobald man den Flieger verlässt. Es gab aber auch überaus positives Feedback von Freunden, die bereist selbst Brasilien bereist haben.

Spätestens nach der Weltmeisterschaft 2014 und der Berichterstattung der Medien haben sich viele eine Meinung über das Land gebildet. Sei es eine negative oder positive, aber mit Sicherheit immer eine zu oberflächliche Meinung. Tiefer in eine Debatte um soziale Unterschiede und ökonomisch Faktoren in Brasilien einzusteigen soll allerdings nicht Inhalt dieses Artikels sein.

Brasilien ist schon seit langem ein beliebtes Reiseziel, sowohl bei Pauschaltouristen als auch bei individuellen Reisenden. Brasilien hat also den Tourismus nicht gerade neu entdeckt, so dass eine gewisse touristische Infrastruktur besteht. Dennoch stand Brasilien zunächst überhaupt nicht auf meiner Reisewunschliste. Hier hatte das Glück seine Finger im Spiel, denn ein gewonnener Freiflug für zwei Personen musste natürlich genutzt werden.

Brasilien ist riesig. Das Land ist 8,5 Millionen Quadratkilometer groß und hat eine Küstenlinie von 8.000 Kilometern. Darum ist es wichtig, dass du dir genügend Zeit für die Planung deiner Reise durch Brasilien nimmst. Als ich den Reiseführer für Brasilien das erste Mal in der Hand hielt, war ich zunächst überfordert. Ein dicker Wälzer mit Highlights über das ganze Land verteilt. Die Tipps anderer Reiseblogger zu Brasilien, die ich mir eingeholt habe, waren ebenfalls so vielfältig wie das Land selbst. Wo also anfangen und wo aufhören?

So planst du deine Reiseroute durch Brasilien

Die optimale Reiseroute durch Brasilien gibt es meiner Meinung nach nicht. Dafür ist das Land zu groß und bietet zu viele Highlights. Ich selbst war insgesamt vier Wochen in Brasilien und musste zum Schluss einsehen, dass ich einfach wiederkommen muss. In vier Wochen konnte ich nur einen ganz kleinen Teil des Landes sehen.

Tradition und Moderne: Blick von Olina in Richtung Recife.
Tradition und Moderne: Blick von Olina in Richtung Recife.

Wie findest du deine Reiseroute durch Brasilien?

  • Schmökere zunächst im Reiseführer und auf anderen Blogs und lass dich inspirieren.
  • Überlege dir, was dich gefällt: Strände, Städte, Natur, Tierwelt, Kultur.
  • Gibt es bestimmte Highlights, die du in Brasilien unbedingt sehen möchtest?

Zu den bekanntesten Reisezielen in Brasilien zählen Rio de Janeiro, Manaus im Amazonas sowie die Wasserfälle von Iguazu. Alle Highlights in einer Reise unterzubringen ist nicht möglich. Am besten du gewöhnst dich recht früh an den Gedanken. So habe ich zum Beispiel auf den Amazonas und die Wasserfälle verzichtet und mir Zeit für den Nordosten des Landes genommen.

Ein Muss auf deiner Reiseroute durch Brasilien ist Rio de Janeiro. Für den Besuch der Stadt solltest du mindestens drei Tage einplanen. Hier findest du meine 20 Lieblingsbilder von Rio de Janeiro. Mein ganz persönliches Reise-Highlight war übrigens der Lençóis Maranhenses Nationalpark – Brasiliens einzige Wüste.

So bewegst du dich in Brasilien fort

  • Flüge: Deine Reiseroute durch Brasilien nimmt langsam Form an? Perfekt. Wenn es dir nicht schon vorher klar war, dann spätestens jetzt: Auf Inlandsflüge kannst du in Brasilien nicht verzichten. Je nachdem, wie flexibel du sein möchtest, kannst du die Flüge schon vorab im Zuge deiner Reiseplanung buchen oder alternativ spontan vor Ort. Diese Entscheidung hängt ebenfalls davon ab, wie viel Reisezeit du insgesamt mitbringst. Egal für welche Alternative du dich entscheidest, empfehle ich dir eine frühzeitige Flugrecherche. So kannst du dir einen Überblick über mögliche Flugrouten, ungefähre Preise und die Flugdauer verschaffen. Aufgrund der Größe des Landes gibt es verschiedene Airlines, die Inlandsflüge anbieten, so dass sich ein Preisvergleich (zum Beispiel über Momondo oder Skyscanner) durchaus lohnt.
  • Überlandbusse: Am häufigsten wirst du in Brasilien wahrscheinlich mit Überlandbussen unterwegs sein. Das optimale Verkehrsmittel. Die Busse sind recht komfortabel, mit Toiletten ausgestattet und es gibt regelmäßige Pausen an Restaurants auf der Strecke. Ich empfehle dir, dein Busticket – wenn möglich – einen Tag vorher zu kaufen. Es ist keine Seltenheit, dass die Busse ausgebucht sind. Zur Buchung der Tickest musst du deinen Reisepass oder eine Kopie dabei haben. Eine Aufzählung der verschiedenen Busunternehmen ist in diesem Artikel nicht möglich, denn dafür gibt es zu viele Anbieter. Viele Busunternehmen haben meistens eine Website, auf der du die Zeiten und Preise abfragen kannst. Tickets kannst du derzeit in der Regel noch nicht online kaufen.
Kolonialer Flair in Salvador de Bahia.
Kolonialer Flair in Salvador de Bahia.

Wo wohnst du während deiner Reise durch Brasilien?

Unterkünfte gibt es in Brasilien sehr viele, auch in kleineren Ortschaften. Du kannst dir einfach spontan vor Ort etwas Passenden suchen oder ein, zwei Tage vorab online eine Unterkunft buchen. Ich habe fast alle Unterkünfte für den nächsten Stopp kurz vorher über booking.com gebucht. Dass du vor ausgebuchten Unterkünften stehst, wird dir in Brasilien nicht passieren.

Neben den klassischen Hotels und den Hostels gibt es in Brasilien sogennante Pousadas. Zu vergleichen sind diese mit einer Pension oder einem Bed & Breakfast. (Beachte dabei den Unterschied zu den Pousadas in Portugal.) Die Pousadas bieten dir meiner Meinung nach das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Alle Übernachtungen – außer du schläfst in Hostels –sind in Brasilien immer mit Frühstück, welches sehr gut und üppig ist.

Kannst du dich in Brasilien auf Englisch verständigen?

Bereite dich darauf vor, dass das Reisen in Brasilien relativ schwierig ist, wenn du kein Portugiesisch sprichst. Du kannst außerdem nicht davon ausgehen, dass der Tourismus in kleineren Ortschaften auf englischsprachige Reisende ausgelegt ist. Soll heißen, dass auch in Unterkünften oder bei Tourenanbietern nur Portugiesisch gesprochen wird. Die nächste gängige Fremdsprache ist in der Regel Spanisch.

Fischerdorf in Brasilien: Hier sind Portugisch-Kenntnisse keine schlechte Idee.
Fischerdorf in Brasilien: Hier sind Portugisch-Kenntnisse keine schlechte Idee.

Mein Tipp: Immer lächeln, denn mit Freundlichkeit kommt man in der Regel am weitesten. Wichtige Tipps zur Verständigung ohne Sprachkenntnisse findest du übrigens hier bei mir und hier im Weltreiseforum.

Wie sicher ist eine Reise nach Brasilien?

Schon ein Blick auf die Seite des Auswärtigen Amtes reicht, um das Thema Kriminalität in Brasilien zurück in das Gedächtnis eines jeden Reisenden zu bringen. Die Wahrscheinlichkeit Opfer eines Raubüberfalls oder Gewaltverbrechens zu werden, ist in Brasilien wesentlich höher, als in Westeuropa. Vor allem in den Großstädten Brasiliens wird davor gewarnt, aber auch in als sicher geltenden Landes- oder Stadtteilen ist besondere Vorsicht geboten.

Die Frage nach der eigenen Sicherheit bei einer Reise durch Brasilien ist eine wichtige Frage, mit der sich jeder Reisende vorab auseinandersetzen sollte. Gehe also nicht zu naiv an diese Thema ran oder ignoriere es nicht einfach.

Persönlich ist mir in vier Wochen Brasilien nichts passiert und es gibt keinen Grund eine permanente Paranoia an den Tag zu legen. Fast alle Brasilianer sind sehr freundliche und hilfsbereite Menschen, die in Ruhe, Frieden und ohne Gewalt leben möchten. Das sollte man sich immer wieder vor Augen halten. Beachte auch meine Tipps für mehr Sicherheit auf einer Reise durch Brasilien.

Was kostet eine Reise durch Brasilien?

Die Lebenshaltungskosten in Brasilien steigen jährlich und vor allem in den Großstädten sind Unterkünfte und Restaurantbesuche relativ teuer. Eine realistische Vorstellung über deine ungefähren Ausgaben ist wichtig für deine Reiseplanung. Du sollst nicht nach zehn Tagen feststellen, dass dein Budget aufgebraucht ist. Denn Brasilien ist kein günstiges Reiseland.

Brasilien ist kein günstiges Reiseland. Sportliche Aktivitäten schlagen deswegen schnell aufs Budget.
Brasilien ist kein günstiges Reiseland. Sportliche Aktivitäten schlagen deswegen schnell aufs Budget.

Bei meiner vierwöchigen Reise durch Brasilien habe ich meine Ausgaben aufgeschrieben und im Anschluss ein durchschnittliches Reise-Budget von 54 Euro pro Tag und Person berechnet.

Sehr viel unter diesem Budget wirst du kaum reisen können, denn ich habe meine Ausgaben recht pedantisch „überwacht“. Es ist eher wahrscheinlich, dass du mehr ausgeben wirst. Mein Tipp: Plane mindestens 10 bis 15 Prozent mehr als die genannten 54 Euro für deine Reise ein.

Eine fünf bis siebenstündige Busfahrt kostet im Durchschnitt 63 BRL (20 EUR). Für eine Übernachtung in einer einfachen Pousada (Pension) oder einem Hostel in Doppelzimmer einschliesslich Frühstück kannst du im Durchschnitt 50 BRL (15 EUR) pro Person einplanen. Das sind 100 BRL (30 EUR) pro Zimmer. Wie sich meine Reisekosten in Brasilien genau zusammen gesetzt haben, kannst du hier nachlesen.

Mit diesen Informationen kannst du nun mit deiner Reiseplanung durch Brasilien durchstarten. Hast du noch weitere Fragen oder Tipps zum Thema Reiseplanung beziehungsweise Reisen durch Brasilien? Dann stelle sie entweder hier als Kommentar oder auch im angehängten Südamerika-Reiseforum.

SteffiDie Gastautorin
Dies ist ein Gastbeitrag von Steffi von a daily travel mate. Ihr Motto: Jeder Tag kann eine Reise sein. Auf ihrem Blog für Aktivreisende und Foodlovers findest du Inspiration für deine nächste Reise und nützliche Tipps für deine Reiseplanung. Derzeit reist Steffi vier Monate durch Lateinamerika. Folge ihr bzw. ihrer Reise auf Facebook, Instagram oder Twitter.

Zum ersten Mal auf dieser Seite? Dann schau hier, worum es bei uns geht. Folgst du dem Weltreiseforum schon länger und willst künftig keine Texte mehr verpassen? Dann melde dich am besten gleich für den monatlichen Newsletter an. Bei praktischen Fragen rund ums Reisen kannst du gerne auch unser Reiseforum testen.

Über Oliver Zwahlen

Passionierter Blogger. Im Herzen freier Reisejournalist, aber derzeit Büroangstellter mit Wohnsitz im chinesischen Peking. Siehe auch: Google+

7 Kommentare

  1. Hallo Steffi,

    eine schöne Ausführung und ich kann dem voll zustimmen. Ähnliche Erfahrungen habe ich bei meinem fast 7 wöchigen Aufenthalt in Brasilien auch gemacht; einige auch machen müssen. Insbesondere die Tatsache, dass Flugpreise in Brasilien nur einen Weg kennen – eben den nach oben – war mir vorher nicht bewusst. Irgendwie überall auf der Welt gibt es hier und da mal ein Schnäppchen und Last Minute Angebote – in Brasilien scheint dies ausgeschlossen zu sein. Auch der Punkt, dass man Busse i.d.R. nicht onlinen buchen kann, konnte ich zunächst nicht glauben. Es gibt mindestens eine Website, welche es anbietet und es auch klappt. Allerdings ist mir dabei beim Buchen dann aufgefallen, dass sie bei der Umrechnung von Real in Euro oder Dollar ordentlich aufschlagen und man letztendlich fast den doppelten Preis zahlt (will es hier nicht verlinken – nach „brasilbybus“ suchen).

    Du hast es erwähnt – das Land ist riesig. Dementsprechend auch nachvollziehbar, dass es kein typisches Brasilien gibt. Der Norden ist komplett anders als der Süden, die Küstenregionen anders als im Landesinneren oder gar im Amazonas Gebiet. Das macht das Land gleich mehrfach interessant 😉

    Liebe Grüße und sicheres Reisen
    Tino

    • Lieber Tino,
      ja, die Flugpreise in Brasilien sind keine Schnäppchen. Billig-Flieger wie bei uns in Europa sind in Brasilien derzeit keine zu finden. Danke für den Hinweis mit der Buchungswebsite die Bus-Tickets betreffend. Einige Busgesellschaften bieten bereits die Möglichkeit an, das Ticket online zu kaufen, aber wenn du dann bei der Zahlung angelangt bist, wirst du feststellen, dass du eine brasilianische Kreditkarte zur Zahlung benötigst.

      Ich gebe dir absolut Recht: Es gibt kein typisches Brasilien. Das Land ist rießig und unheimlich vielfältig. Warst du schon in Brasilien oder planst du eine Reise dorthin?

  2. Dass die Reisekosten bei einem Land wie Brasilien bei rund 55 Euro und mehr pro Tag liegen würden, hätte ich ehrlicherweise nicht gedacht. Wenn man allerdings um viele Inlandsflüge nicht herumkommt, ist das natürlich schon etwas Anderes. Brasilien habe ich leider noch nicht bereist, aber könnte mir sehr gut vorstellen, es in einigen Jahren mal zu planen, nachdem ich einige asiatische Länder auf der Reiseliste abgehakt habe. Danke jedenfalls für den Tipp mit den Pousadas, denn davon habe ich vorher noch nie als Übernachtungsmöglichkeit gehört, auch nicht für Portugal.

    • Hallo Reiner,
      Brasilien ist tatsächlich kein günstiges Reiseland. 55 Euro pro Tag gelten für eine Reise zu zweit. Einzelzimmer sind nochmals teurer oder du/ihr schlaft in einem Dorm, dann kann man sicherlich noch einiges sparen.
      Aber jeder Cent hat sich für mich gelohnt und ich bin froh, dass ich Brasilien auf meine Reiseliste gesetzt habe. Sehr zu empfehlen!

  3. Hallo Steffi,

    toller Artikel über meine neue Heimat. Ich lebe seit fast 6 Jahren in Brasilien und es ist einfach nur wunderschön. Ich lebe im Süden Brasiliens in Santa Catarina in der Nähe von Florianopolis. Ich kann die Region hier einfach nur wärmstens empfehelen. Florianopolis bzw. ganz Santa Catarina hat meiner Meinung die schönsten Strände Brasiliens. Allerdings sollte man bei der Reiseplanung für den Süden aufpassen mit der Jahreszeit. Wer Strandurlaub will, der sollte zwischen November und März kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.