Dienstag, 6. Dezember 2016
Home » Allgemein » Picturex: Wie du mit der App einfach Reisebilder tauschst

Picturex: Wie du mit der App einfach Reisebilder tauschst

Picturex ist eine App, die das Tauschen von Bildern erleichtert.
Picturex ist eine App, die das Tauschen von Bildern erleichtert.

Werbung. Unternimmst du hin und wieder mit Freunden eine Reise und möchtest, dass am Ende jeder die Bilder von allen Teilnehmern hat? Dann solltest du dir vielleicht Picturex anschauen. In diesem Artikel verrate ich die Vor- und Nachteile der App, die speziell für den Austausch von Fotos geschaffen wurde.

Vermutlich kennst du die Situation: Du warst mit deinen Freunden auf einem Trip. Ihr habt allerhand Bilder geschossen und euch hoch und heilig versprochen, am Ende die Fotos auszutauschen. Doch dann vergeht der letzte Tag schneller als erwartet und es bleibt keine Zeit mehr dafür.

Ihr versprecht euch, das nachzuholen, sobald ihr zuhause seid. Doch die Chance ist gross, dass das nie passieren wird. Denn der Tausch von Bildern bei einer grösseren Gruppe ist nämlich gelinde gesagt ziemlich unpraktisch.

Damit am Ende jeder die Bilder von allen seinen Mitreisenden erhält, gibt es verschiedene Methoden und Möglichkeiten. Eine davon möchte ich heute vorstellen: Die App Picturex. Sie wurde speziell für diese Situation entwickelt.

Anmeldung im Schnellverfahren

Nachdem du die App Picturex heruntergeladen hast (erhältlich für iPhone, Android und Windows), musst du zunächst ein Profil einrichten. Um den Verifizierungsprozess zu vereinfachen, hast du die Möglichkeit, dich direkt über eines deiner Social Media Konten anzumelden. Zur Verfügung stehen Facebook, Google Plus und Microsoft.  Künftig soll es auch möglich sein, sich über eine Emailadresse zu registrieren.

Der nächste Schritt besteht darin, mit einem Knopfdruck ein oder mehrere Fotoalben einzurichten. Das Besondere hierbei ist die Rechteverwaltung: Für jedes Album wählst du aus, ob jeder Zugriff zu den Bildern hat oder nur nach deiner Bestätigung. Ebenfalls kannst du auswählen, ob die anderen Nutzer die Bilder nur ansehen dürfen oder auch runterladen oder gar eigene Bilder hochladen können.

Das Tauschen

Sobald die Rechte vergeben sind, lädst du deine Bilder hoch und verschickst eine Einladung, mit der die Mitreisenden Zugriff auf dein Album haben. Dies geschieht wahlweise über einen PIN, einen scanbaren QR-Code oder durch einen Link, der du direkt über alle auf deinem Handy installieren Kommunikationstools verschicken kannst.

Deine Freunde können die Bilder aus dem Album wahlweise direkt auf das Handy runterladen oder zu myCloud von Swisscom transferieren. Ebenfalls möglich ist es, die Alben über ein Webinterface an einem Computer zu öffnen und die Fotos dort zu speichern.

Blick auf die Alben meiner beiden letzten Reisen.
Blick auf die Alben meiner beiden letzten Reisen.

Der Datenschutz

Den Machern von Picturex ist der Datenschutz wichtig. Deswegen werden die Alben nach einer bestimmten Zeit automatisch gelöscht. Das heisst, du brauchst dir keine Gedanken darüber zu machen, dass die Bilder lange in irgendwelchen Cloudspeichern liegen bleiben. Standard ist eine Speicherdauer von 14 Tagen, allerdings ist es möglich, die Dauer manuell zu verlängern.

Ebenfalls nutzt Picturex bei der Übertragung der Daten nach eigenen Angaben modernste Verschlüsselungstechniken. In Zeiten, in denen NSA und Co. auf alle möglichen Daten zugreifen wollen, mag das dem einen oder anderen wichtig sein.

Die Kosten

Die App Picturex ist in der Grundversion, die alle hier erwähnten Funktionen umfasst, kostenlos. Allerdings gibt es verschiedene Situationen, in denen du für ein Upgrade mit der internen App-Währung bezahlen musst. Für folgende Aktion sind Punkte nötig:

  • Verlängerung der Speicherzeit bei einem Album
  • Entfernung des Wasserzeichens
  • Bilder in höchstmöglicher Auflösung

Bei der Anmeldung und bei einer Verknüpfung mit MyCloud bekommst du bis zu 3500 Picturex-Credits gratis. Das ist ziemlich viel und erlaubt dir, zum Beispiel bei 40 Foto-Alben das Wasserzeichen zu entfernen.  Weitere Credits können kostengünstig nachgekauft werden.

Die Vor- und Nachteile

Mich haben die unkomplizierte Handhabung und die einfache aber funktionelle Rechteverwaltung von Picturex überzeugt. Ebenfalls gut gefallen hat mir, dass es möglich ist, andere Nutzer auf verschiedene Arten einzuladen.

Wer Picturex ernsthaft nutzen will, wird allerdings langfristig nicht um ein Upgrade auf die Bezahlversion kommen. Das mag den einen oder anderen ärgern. Dabei ist jedoch zu bedenken, dass die App vollkommen werbefrei ist und die Betreiber versichern, deine Nutzerdaten nicht weiterzuverkaufen. Die Höhe der Preise scheint mir für das Angebot angemessen.

Fazit

Nachdem ich die App einen Monat lang auf zwei Reisen getestet habe, kann ich sie grundsätzlich empfehlen – zumal ein Test vollkommen kostenlos möglich ist. Besonders geeignet scheint sie mir für grössere Reisegruppen oder spezielle Anlässe wie zum Beispiel ein Junggesellenabschied.

Da ich auf Reisen ohnehin immer den Laptop dabei habe und normalerweise höchstens zu zweit unterwegs bin, werde ich persönlich aber wohl auch in Zukunft am letzten Tag eine Stunde einplanen, um die Fotos über einen USB-Stick auszutauschen.

Hinweis: Dieser Artikel entstand in einer Kooperation mit Picturex. Die dargestellte Meinung ist trotzdem meine eigene.

Zum ersten Mal auf dieser Seite? Dann schau hier, worum es  bei mir geht. Folgst du dem Weltreiseforum schon länger und willst künftig keine Texte mehr verpassen? Dann melde dich am besten gleich für den monatlichen Newsletter an.

Über Oliver Zwahlen

Passionierter Blogger. Im Herzen freier Reisejournalist, aber derzeit Büroangstellter mit Wohnsitz im chinesischen Peking. Siehe auch: Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Unterstütze uns mit einem Like auf Facebookschliessen
oeffnen