Home » Allgemein » Blogschau: Februar 2014

Blogschau: Februar 2014

Im Januar bot ich hiereinen Rückblick auf mein 2013 und einen Ausblick auf die diesjährigen Ziele von weltreiseforum.com. Heute soll es wieder wie gewohnt mit meinem monatlichen Blick in die Blogosphäre weitergehen. Hier also die etwas umfangreichere Auswahl des Monats Februar an Blogs, von denen ich finde, dass sie einen Klick wert sind.

1402BS01Wer seit längerem die Reiseblogger-Szene verfolgt, ist bestimmt schon auf Carinas TravelRunPlay gestossen. Die Exil-Mainzerin ist gerne laufend unterwegs, will heissen: rennend oder joggend. Nebst zahlreichen Reise- und Erfahrungsberichten wie etwa die detaillierte Kostenaufstellung zu Myanmar, sind insbesondere jene Übersichtsseiten für Carina bezeichnend, auf denen sie ihre Lieblingsvideo-Clips in den drei titelgebenden Kategorien vorstellt. Das finde ich eine tolle Idee.

1402bs04Füsse sollen auch bei den künftigen Reisen von Jessie eine bedeutende Rolle spielen. Die Illustratorin plant nämlich, kommendes Jahr nach Indien zu laufen und auf bunterwegs.com (früher Freaktvtravel) darüber zu berichten. Wenn sie dieses Unterfangen wirklich startet, ist ihr eine Anfrage für ein Interview des Monats gewiss. Bis es soweit ist, geht es aber erstmals drei Monate mit dem Flugzeug nach Indien, wo Jessie ein Design-Projekt durchführt. Wir dürfen gespannt sein.

1402bs05Bei Beatrice, die auf dem (nicht mehr zugänglichen Blog) landeidoskop.com schrieb, bin ich auf einen wundervollen und sehr zartfühlenden Blog gestossen, den ich unbedingt vorstellen wollte, auch wenn das Reisen nur eine von mehreren Rubriken darstellt. In meinem Lieblingsartikel schildert die Kulturjournalistin, wie sie sich ihren perfekten Reisepartner vorstellt. Der Text hat mich derart berührt, dass ich am liebsten gleich laut „hier“ geschrien hätte. Schade, dass ich dem Idealbild in keinem einzigen Punkt entspreche. 🙂

1402bs06Auch Anne von rockundrollkoffer.de überzeugte mich vor allem durch den persönlichen Schreibstil, der hier besonders deutlich zum Vorschein kommt. An dieser Stelle erklärt sie nämlich, wieso sie zum Teufel durch Südamerika reist und darüber bloggt – wobei zumindest letzteres bei einer Journalistin irgendwie naheliegend ist. Die Kurzfassung: Die Eltern sind schuld. Die Langfassung (und den Rest des Blogs mit seinen zahlreichen Frauenthemen) liest du am besten selber.

1402BS03Seit langem bin ich wieder auf einen richtigen Weltreiseblog gestossen. Tabea und Klemens sind seit rund einem halben Jahr auf Achse und berichten darüber auf „die Lehnetrotter„. Die beiden konzentrieren sich weniger auf praktische Tipps, sondern mehr auf ihre persönlichen Erfahrungen und Einschätzung. Da die zwei nun etwas länger in Kuala Lumpur bleiben werden, dürfen wir in nächster Zukunft wohl vermehrt über die malaysische Hauptstadt lesen.

1402bs07Einen weiteren, sehr schönen Pärchenblog haben Laura und Stefan mit reisepaar.de geschaffen. Da sich die beiden nicht auf einer Weltreise befinden, berichten sie hauptsächlich über Reiseziele in der Umgebung wie beispielsweise von einer Wanderung auf dem Rotweinwanderweg. Wer also auf der Suche nach schönen Zielen in Deutschland und den Nachbarstaaten ist, sollte hier unbedingt einmal einen Blick reinwerfen.

1402BS02Zum Schluss wie immer ein kleines Juwell: Der Blog backpacking-asien.de. Wie der Name bereits nahelegt, geht es auf der Seite von Lara um eine längere Rucksackreise durch Asien (derzeit Myanmar). Dabei richtet sich Lara jedoch nicht nur an Freunde und Familie, sondern bietet mit ihren zahlreichen und höchst aktuellen Tipps jedem, der eine Reise in die Region plant, viele hilfreiche Informationen. Selbst für einen alten Reisefuchs wie mich gibt es hier noch viel Neues zu erfahren.

Meine eigenen Highlights

Von diesem Monat an will ich neu nicht mehr nur die Blogs vorstellen, bei denen ich beim Surfen hängen blieb, sondern jeweils auch meine zwei oder drei besten eigenen Artikel des Vormonats empfehlen.

  • Autostopp in Japan: Im Reich der Aufgehenden Sonne ist alles anders, auch das Hitch Hiking. In diesem Praxisartikel erkläre ich allen, die Japan selber einmal mit ausgestrecktem Daumen bereisen wollen, auf was sie achten müssen.
  • Süsses Nichtstun auf Kadidiri: Die kleine Insel Kadidiri beim indonesischen Sulawesi bietet allen Aussteigern die idealen Voraussetzungen: Kein Strom, kein Internet, kein fliessenendes Wasser. In diesem Artikel erkläre ich, wieso ich die Insel trotzdem hammermässig fand.
  • Alles was du für den Vulkan Teide wissen musst: Auch wenn hier meistens exotische Ziele vorkommen, finde ich auch Teneriffa und insbesondere auch den Vulkan El Teide ein wirklich tolles Reiseziel. In diesem Artikel erkläre ich dir, wie du alles aus den Vulkanen rausholst ohne einen Ausbruch zu riskieren.

Wenn du das Gefühl hast, dass Dein Blog ebenfalls in dieser Rubrik vorgestellt werden sollte, dann hinterlasse hier einfach einen Kommentar und ich schau mir deine Seite an. Natürlich würde ich mich freuen, wenn ihr Eure Erfahrungen mit uns im Forum traveltalk teilt. Und vergiss nicht, dich im monatlichen Newsletter einzuschreiben.

Über Oliver Zwahlen

Passionierter Blogger. Im Herzen freier Reisejournalist, aber derzeit Büroangstellter mit Wohnsitz im chinesischen Peking. Siehe auch: Google+

3 Kommentare

  1. Sehr coole Tipps, danke dafür. Darf ich noch ein englisches Blog anhängen? Ich habe mich gerade köstlich über die Piraten auf der Donau amüsiert:
    http://www.greatbigscaryworld.com/pirates-of-the-danube/

  2. Hallo Oliver,

    schöne Blogvorstellung und vielen Dank für die Erwähnung.
    Da du ja ein großer Japanfreund bist, werde ich mir auf jeden Fall demnächst deine ganzen Storys und Tipps über Japan zu Gemüte führen. Planst du eigentlich eine weitere Reise ins Land der aufgehenden Sonne?

    Weiter so!

    Viele Grüße

    • Hallo Stefan,
      gerne geschehen. Eine weitere Reise nach Japan steht nicht direkt an. Aber Japan gehört zu meinen Lieblingsreisedestinationen. Früher oder später werde ich sicherlich wieder dort hin reisen – und dann natürlich auch hier darüber berichten… 🙂
      Gruss,
      Oliver

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.