Freitag, 15. Dezember 2017
Home » Allgemein » Barcelona: Elf Tipps für Sparfüchse

Barcelona: Elf Tipps für Sparfüchse

IMG_3553
Das Gaudi Haus „Casa Batlló“ an der “Passeig de Grácia”. Foto: Maja Benke.

Barcelona ist eine der beliebtesten Städte in Spanien. Architektur, Nachtleben, Sonne, Strand und Meer sind nur einige der Gründe, warum die Touristen scharenweise in die katalanische Metropole strömen. Wenn auch du hin möchtest und ein echter Sparfuchs bist, findest du hier elf Tipps, mit denen du deinen Geldbeutel schonen kannst.

Tipp 1: Entdecke die Geschichte von Barcelona

Auf einer „Free Walking Tour“ lernt man die Geschichte und Hintergründe der Stadt kennen, bekommt Anekdoten erzählt und kann andere Reisende kennen lernen. Die Guides arbeiten auf Spendenbasis, daher kann man selber entscheiden, wie viel man geben möchte. In der Travel Bar (Carrer de la Boqueria 27, Nähe der Rambla) starten die Rundgänge täglich um 11, 13 und 15 Uhr. Die zweistündige  Tour führt vor allem durch das Altstadtviertel „Barrio Gotico“.

Tipp 2: Sieh warum Antoni Gaudi ein Meister war

Der Parc Güell ist ein wunderschöner, aus Naturmaterialien gebauter Park im Norden von Barcelona. Er wurde von Antoni Gaudi (dem berühmten Architekten der Sagrada Familia) geplant und ist wohl sein einziges Werk, das in Barcelona kostenlos zugänglich ist. Im Park herrschen vor allem die fließenden Formen vor für die Gaudi so bekannt ist. Zudem hat man von hier aus eine tolle Aussicht über die Stadt. Ein absolutes Muss für jeden Barcelona-Besucher.

Gang im Parc Güell. Foto: Maja Benke.
Gang im Parc Güell. Foto: Maja Benke.

Tipp 3: Mache ein Picknick

Decke dich im nächsten Supermarkt mit Snacks ein und geh zum Parc de la Ciutadella. Hier kann man wunderbar entspannen und picknicken. Vor allem am Sonntag ist der Park voll mit Gruppen und Familien, Joggern und Pärchen. Der Park ist für viele auch Trainingsplatz fürs Slacklinen, Jonglieren und anderen akrobatischen Kunststückchen.

Tipp 4: Lege einen Strandtag ein

Der Strand ist einer der Gründe, warum ich Barcelona so sehr liebe. Hier kann man sich die Sonne auf den Bauch scheinen lassen, schwimmen gehen oder auch einfach nur an der Promenade flanieren. Perfekt zum Entspannen. Je weiter man am Strand stadtauswärts läuft, desto ruhiger und schöner wird es. Für die Sportler unter euch: hier könnt ihr wunderbar joggen.

Tipp 5: Speise wie die Katalanen

Wenn du lecker und günstig essen gehen willst, solltest du dahin gehen, wo die Einheimischen speisen. Und das ist in Poble Sec der Fall. In der Straße Carrer de Blai, dem Herzen von Poble Sec, gibt es viele Restaurants, die wirklich leckeres Essen zu hervorragenden Preisen anbieten. Zusätzlich sparen kannst du, wenn du auf das „Menu del Dia“ (Tagesmenü) achtest. Die nächste Metrostation ist „Paral-lel“ und „Poble Sec“, man kann aber auch von der Rambla aus laufen.

Tipp 6: Werde zum Romantiker

An der „Placa d´Espanya“ liegt  der magische Brunnen „La Font Magica del Montjuic“. An fast jedem Abend gibt es dort eine Licht- und Wassershow, die mit Musik untermalen wird. Ein wirklich schönes Erlebnis. Die Aufführungen sind kostenlos und finden im 30-Minuten Takt statt. In den Sommermonaten von 21 bis 23 Uhr und in den Wintermonaten von 17 bis 21 Uhr.

Brunnen an der Placa d´Espanya gibt es fast jeden Abend eine Wasser- und Lichtshow. Foto: Maja Benke.
Brunnen an der Placa d´Espanya gibt es fast jeden Abend eine Wasser- und Lichtshow. Foto: Maja Benke.

Tipp 7: Werde für ein Euro zum Schlemmer

Jeden Abend um 20 Uhr gibt es in der Travel Bar (Carrer de la Boqueria 27, nähe der Rambla) ein Abendessen für nur einen Euro, wenn man ein Getränk dazubestellt. Man sollte pünktlich dort sein, sonst kann es leicht vorkommen, dass die Plätze schon voll sind oder das Essen alle ist. Hier kannst du auch hervorragend Kontakte zu anderen Reisenden knüpfen. Na dann, Guten Appetit!

Tipp 8: Besuch Barcelona abseits der Touristenströme

Das Gracia-Viertel ist eine junge und hippe Gegend mit vielen günstigen Restaurants und Bars und coolen Boutiquen und Läden. Ein Besuch lohnt sich zu jeder Tageszeit. Am schönsten finde ich Gracia am Wochenende zum Brunchen oder abends, wenn sich hier die Katalanen auf ein Bierchen treffen. Aber auch am Tag kann man super durch die Läden bummeln. Am besten erreichst du das Viertel über die Metro-Station „Fontana“ (grüne Linie).

Tipp 9: Genieße eine Obstschale auf dem bekanntesten Markt von Barcelona

An der großen Touristenstraße „Rambla“ liegt der Markt „Mercat de la Boqueria“. Hier gibt es für wenig Geld große, leckere Obstschalen. Es lohnt sich, tiefer in den Markt vorzudringen, denn dort sind die Preise oft günstiger und man kann sich anschauen, was der Markt sonst noch so zu bieten hat. Denn neben Obst und Süßigkeiten werden hier auch Gemüse, Fleisch und vor allem Fisch und Meeresfrüchte verkauft.

Süßigkeiten auf dem Markt „Mercat de la Boqueria“. Foto: Maja Benke
Süßigkeiten auf dem Markt „Mercat de la Boqueria“. Foto: Maja Benke

Tipp 10: Entfliehe Barcelona

Wenn dir Barcelona doch mal zu viel wird, dann fahre einfach in die schöne Kleinstadt Sitges. Sie liegt direkt am Meer und hat wunderschöne Strände – ideal für einen perfekten Tag am und im Wasser. Auch ein Spaziergang durch die idyllische Kleinstadt lohnt sich. Am einfachsten erreichst du Sitges mit der Bahn, die unter anderem vom Bahnhof „Passeig de Gracia“ abfährt.

Tipp 11: Komme in einer Ferienwohnung unter

Es gibt viele Möglichkeiten in Barcelona günstig unterzukommen. Bei Reisenden, die etwas länger in der Stadt bleiben wollen, ist das Anmieten einer Ferienwohnung sehr beliebt. Einen Überblick über die Möglichkeiten findest du hier.

Zum ersten Mal hier? Dann lese hier, worum es in diesem Blog geht. Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, dann solltest du dich unbedingt beim monatlichen Newsletter einschreiben oder mir auf Bloglovin folgen, damit du künftig nichts mehr verpasst.

Über Maja Benke

Die studierte Landschaftsarchitektin Maja Benke lebt vorwiegend in Berlin – wenn sie nicht gerade auf Reisen ist. Wenn Du mehr über Maja und ihre Art, günstig zu reisen erfahren möchtest, kannst du ihren Blog besuchen auf: www.low-budget-travel.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.